Vision Summit

Kooperation

In diesem Jahr wird der Vision Award in Kooperation mit dem Wettbewerb  SOCIAL & BUSINESS CO-CREATION - Collaboration for Impact“ vergeben.

Ashoka hat diesen in Kooperation mit dem Vision Summit 2014 und 76 europäischen Organisationen ausgeschrieben: Es geht darum, Projekte auszuzeichnen, bei denen soziale Organisationen auf innovative Weise mit privatwirtschaftlichen Akteuren (insbes. Unternehmen) kooperieren. Insgesamt werden 40.000 Euro als Preisgelder vergeben. Die Anmeldefrist lief bis zum 10. April 2014, mittlerweile hat die Jury fünf Preisträger ausgewählt. Wir freuen uns, zwei dieser Preisträger im Rahmen des VISION SUMMIT 2014 mit dem Vision Award ein zweites Mal besonders zu ehren.

Nähere Informationen zum Wettbewerb und den ausgewählten Preisträgern: Hier geht es zur Social & Business Co-Creation Website.


VISION SUMMIT
Vision Award 2014
VISION SUMMIT 2014
10.-11.9.2014 – Berlin
VISION SUMMIT 2015
Sommer/Herbst 2015 – Berlin
Jetzt Anmelden

Vision Award 2014 geht an die Social Entrepreneurs Thorkil Sonne und Ana Bella Estévez für erfolgreiche Co-Creation-Projekte mit SAP und Danone

Thorkil Sonne von Specialisterne, gegründet in Dänemark und inzwischen weltweit unterwegs mit der Schaffung von IT-Arbeitsplätzen für Autisten, und Ana Bella Estévez, die in Spanien die Fundación Ana Bella für Opfer häuslicher Gewalt ins Leben rief, sind die diesjährigen Preisträger der VISION AWARDS. Sie haben erfolgreich weltweit wirkende und wegweisende soziale Innovationen aufgebaut, sind Ashoka-Fellows und arbeiten im Rahmen der globalen Ashoka Co-Creation Competition an der weltweiten Skalierung ihrer Ideen. Ausgezeichnet werden sie für ihre erfolgreichen Unternehmenspartnerschaften mit SAP und Danone.

Ana Bella Estévez

Ana Bella Estévez hat es sich zu ihrer Lebensaufgabe gemacht, häusliche Gewalt gegen Frauen zu bekämpfen und Betroffenen beizustehen. Sie selbst hat eine langjährige Leidensgeschichte hinter sich, wurde elf Jahre lang von ihrem Mann misshandelt und floh schließlich. „Wir sind nicht schwach, wer so viel Leid ertrug wie wir, der ist stark, sehr stark sogar. Wir sind keine Opfer, wir sind Überlebende.“, sagt Ana Bella. Im Jahr 2006 gründete sie eine Stiftung, die Fundación Ana Bella, die jedes Jahr 1.200 Opfer häuslicher Gewalt betreut und daneben eine eigene Firma, die gepeinigten Frauen Arbeitsplätze und somit eine neue Perspektive vermittelt. Sie arbeitet bei ihrem Projekt erfolgreich mit dem Unternehmen Danone zusammen.

Thorkil Sonne

Thorkil Sonne ist Gründer des IT-Beratungsunternehmens Specialisterne, das bewusst Autisten beschäftigt, um deren bemerkenswerte Begabungen als Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt zu nutzen. In einer globalen Partnerschaft unterstützt „Specialisterne“ SAP dabei, Menschen mit Autismus als Softwaretester und Datenbankentwickler einzustellen. Denn Thorkil Sonne, bei dessen Sohn frühkindlicher Autismus diagnostiziert wurde, ist sich sicher: „Was gesellschaftlich oft als Behinderung gesehen wird, ist immer auch eine besondere Begabung.“